Digitales Informationsmanagement

Digitales Informationsmanagement zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie am Beispiel der Wupper

Projektdaten
AntragstellerWupperverband
PartnerForschungsinstitut für Wasser und Abfallwirtschaft (FiW), Aachen - Hydrotec Ingenieursgesellschaft für Wasser und Umwelt mbH, Aachen
Beginn des Projektes07/2000
Abschluss des Projektes12/2001
FördermittelgeberMUNLV NRW
Ziel des Projektes

Das Ziel der WRRL, einen guten Zustand für Gewässer zu erreichen, ist vom Ansatz her nicht neu. Entsprechende Gesetze, Verfahren und organisatorische Zuständigkeiten liegen auch heute schon vor. Daten- und Systemlandschaften müssen aber zum Teil neu etabliert werden. Daten finden sich derzeit verstreut und verteilt
bei vielen unterschiedlichen Institutionen, die zur Auswertung der Daten unterschiedlichste Systeme nutzen.
Das Hauptaugenmerk (Ziel) muss auf der Vernetzung der Handelnden durch kommunikative Innovationen liegen, d. h. durch software- und systemunabhängige Schnittstellen über das Internet.

Arbeitsprogramm
  • Recherche der vorhandenen Datenbestände zur WRRL im WV-Gebiet
  • Bewertung der vorgefundenen Daten-Defizite
  • Test eines Projektmanagements über das Internet
  • Betrachtung vorh. Systeme und möglicher Systemverbunde
  • Beurteilung von Modellen (bedeuten diese eine Reduktion oder Ausweitung der notwendigen landesweiten Datenbeschaffung?)
  • mögliche Einbindung der Öffentlichkeit über das Internet
  • Betrachtung der Datenschutzproblematik
  • Vorschlag eines Informations-Systems zur WRRL
Ergebnisse

Alle Datenansprüche können unmöglich durch ein einziges System verwirklicht werden. 'Das' System zur Umsetzung der WRRL wird es also nicht geben. Stattdesen gilt es, einen Verbund aus verschiedenen Systemen zu errichten. Als Basis sämtlicher Bausteine dieses Verbundes ist die GIS-Orientierung anzusehen.
An jedem Arbeitsplatz müssen Sachbearbeiter Daten nach eigenen Bedürfnissen zusammenstellen können. Diese Rohdaten müssen bestimmten Standards (z.B. XML) entsprechen und mit notwendigen Metadaten versehen über definierte Leserechte dem Systemverbund zur Verfügung gestellt werden. Die Rohdaten müssen darüber hinaus zusammengeführt und über Content-Management zu Inhalten aufgearbeitet werden.

Nutzen für den Wupperverband
  • Aufbau/Ausbau des GIS und der Internetanbindung
  • Entwicklung der Systemverbundstechnologie beim WV, technischer und informativer Know-how-Vorsprung
  • zentrale Positionierung des WV im sich entwickelnden WRRL-Datennetz
expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3