Kanalnetzbewirtschaftung Stadt Hückeswagen

Der Wupperverband bietet seine Erfahrungen aus dem Bereich Kanalnetzbewirtschaftung Kommunen an.

Projektdaten
Beginn der Kooperation01.01.2004
KooperationspartnerStadt Hückeswagen
Projektziel und Kooperationsinhalt

In einem Kooperationsvertrag wurde geregelt, dass wir Teilaufgaben im Betrieb und bei der Unterhaltung des Kanalnetzes der Stadt Hückeswagen übernehmen.
Die Abwasserbeseitigungspflicht bleibt Aufgabe der Stadt Hückeswagen. Die Stadt erfüllt weiterhin die Hauptaufgaben im Betrieb des Kanalnetzes. Auch die Verantwortung hinsichtlich Einhaltung der so genannten Selbstüberwachungsverordnung Kanal (SüwVKan) bleibt bei der Stadt.

Das Kanalnetz der Stadt Hückeswagen besteht aus rund 83 Kilometern Abwasserleitungen sowie aus 32 Pumpstationen, 11 Nachblasstationen, 6 Regenüberläufen und 11 Regenüberlauf- und Regenrückhaltebecken.
Seit Inkrafttreten der SüwVKan in 1995 sind die technischen und administrativen Anforderungen im Bereich Betrieb und Bau von Kanalnetzen deutlich gestiegen. Wir bieten als Betreiber zentraler Abwassersammler, Regenrückhalte- und Regenüberlaufbecken sowie der Klärwerke im Einzugsgebiet der Wupper aus unserer Erfahrungen heraus unseren Mitgliedskommunen Unterstützung an.

Dieser partnerschaftliche Kooperationsvertrag hilft der Stadt, die gestiegenen Anforderungen im Rahmen der Abwasserbeseitigung zu erfüllen. Die Stadt muss heute schneller und detaillierter als früher an Informationen über das eigene Netz und die Schnittstellen zu unserem Netz herankommen können, die Anforderungen an Ausschreibungen und Planungsverfahren steigen stetig.
Anstatt nun selbst zu investieren, kann die Stadt hier auf uns als Dienstleister zurückgreifen. Die gemeinsame Nutzung von vorhandenen Ressourcen auf beiden Seiten ist ebenfalls im Sinne einer nachhaltigen Abwasserbeseitigung zu sehen - letztlich auch im Sinne der Gebührenzahler.”

Neu aufgebaut wurde digitales Kanalinformationssystem. Dies ersetzte die zum Teil viele Jahre alten und ungenauen Kartenblätter, in die noch von Hand eingezeichnet wurde. Dabei wird die bei uns vorhandene Hard- und Software genutzt.

Der Vertrag der Stadt Hückeswagen und des Wupperverbandes umfasst konkret die Übernahme folgender Teilaufgaben durch den Verband:

  • Verwaltung und Fortschreibung des Kanalkatasters
  • Planung und Organisation der Kamerabefahrung zur Inspektion des Kanalnetzes
  • Mitwirkung bei der Sanierungsplanung
  • Aufstellung eines Spülplans für das Entwässerungsnetz und die Organisation der Kanalnetzspülungen
  • Beratung und Unterstützung der Stadt Hückeswagen bei der Erstellung des Berichtswesens nach SüwVKan.


Die Kosten für die von uns erbrachten Leistungen werden jeweils auf Nachweis mit der Stadt Hückeswagen abgerechnet. Zur besseren Planung für die Stadt Hückeswagen wurde für das erste Vertragsjahr eine Obergrenze festgelegt. Zusätzlich kommen Aufwendungen der Stadt für das Kanalkataster hinzu.
Für die weiteren Jahre hat der Wupperverband zunächst einen Schätzwert vorgelegt, der durch die Erfahrungen des ersten Vertragsjahres konkretisiert wurde.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3