Gemeinsam für den Artenschutz: Biostationen und Wupperverband

Kooperation fördert Artenschutz auf Anlagen des Wupperverbandes
Projektdaten
Beginn der Kooperation14.03.2013
KooperationspartnerBiostationen Ennepe-Ruhr-Kreis, Mittlere Wupper, Oberberg, Rhein-Berg, Märkischer Kreis, NABU-Naturschutzstation Leverkusen - Köln,
Turmfalke
Turmfalke
Projektziel und Kooperationsinhalt

Der Wupperband und die Biologischen Stationen Ennepe-Ruhr, Mittlere Wupper, Oberberg, Rhein-Berg sowie die NABU-Naturschutzstation Leverkusen - Köln leben eine Kooperation, um ihre Kompetenzen zu bündeln und gemeinsam mehr für den Artenschutz zu erreichen.

Angesichts der Tatsache, dass immer mehr Arten aussterben, muss es Ziel der Politik sein, Artenvielfalt in der Fläche zu erhalten und vorhandene Lebensräume zu verbinden. In den letzten Jahren sind immer mehr Berührungspunkte und engere Kontakte zu den Biologischen Stationen und dem Naturgut Ophoven entstanden. Daraus entwickelte sich die nun besiegelte Kooperation.

In der Kooperation geht es um die Entwicklung von Betriebsstandorten und Flächen des Wupperverbandes, die dazu geeignet sind, als Lebensraum für Tiere und Pflanzen zu dienen.
Als Pilotprojekt wird zunächst auf den technischen Standorten der Klärwerke der Arten- und Biotopschutz thematisiert. In gemeinsamen Workshops und Kartierungen haben die Biologischen Stationen und der Wupperverband Konzepte zur Verbesserung der Biodiversität erarbeitet.

Konkreter Biotop- und Artenschutz kann auf Kläranlagen z. B. so aussehen: Nisthilfen für Vögel und Fledermauskästen an Betriebsgebäuden anbringen, geeignete Biotope für seltene und gefährdete Amphibien, Reptilien oder Wasservögel entwickeln, vorhandene Grünflächen nach biotopschutzfachlichen Kriterien pflegen (artenreiche, wildere Wiese statt „englischem Rasen“), geeignete Fassaden begrünen. Hierbei werden die Mitarbeiter/innen der Anlagen einbezogen, da es „ihre“ Anlage ist und es wichtig ist, dass sie Verständnis für solche Maßnahmen haben und sie mittragen.

Weitere Arbeitsfelder für die Kooperation sind z. B.: eine gemeinsame Datengrundlage auf Basis unseres FluGGS aufbauen, Flächen an Talsperren (Ausgleichsflächen, Sonderbiotope, Vorsperren) optimieren, den Verband bei Gewässerprojekten und dem Monitoring für die EU-Wasserrahmenrichtlinie zu unterstützen und vieles mehr.

Biologische Station im Ennepe-Ruhr-Kreis
www.biologische-station.de

Biologische Station Mittlere Wupper
www.bsmw.de

Biologische Station Rhein-Berg
www.biostation-rhein-berg.de

Biologische Station Oberberg
www.bs-bl.de

Biologische Station Märkischer Kreis
http://www.naturschutzzentrum-mk.de/

NABU-Naturstation Leverkusen - Köln
www.nabu-station-l-k.de
 

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3