Arbeiten für Abwasserleitung starten ab dem 27. Juni

Wupperverband baut Druckrohrleitung zwischen Wipperfürth und Hückeswagen sowie ein Pumpwerk

Pressemitteilung vom 27.06.2016

Der Wupperverband hat die Planungen zum Neubau der Abwasser-Druckleitung zwischen Wipperfürth Neye und Hückeswagen abgeschlossen.
Zurzeit werden bereits Suchschachtungen zum Auffinden von bestehenden Leitungen und Kabeln durchgeführt. Die eigentlichen Arbeiten beginnen ab dem 27. Juni und werden voraussichtlich bis Ende des Jahres 2016 abgeschlossen sein.

Die rund 2,3 Kilometer lange Leitung wird zur Entlastung des bereits bestehenden, insgesamt 5,6 Kilometer langen Abwassersammelkanals benötigt. Dieser transportiert Abwasser von Wipperfürth über Hückeswagen bis zur dortigen Kläranlage. Trotz bereits durchgeführter Optimierungsmaßnahmen kann der bestehende Abwassersammelkanal die anfallenden Abwassermengen nicht mehr bewältigen. Mit der neuen Druckleitung soll nun ein enges Teilstück des Sammlers überbrückt werden.

Bereits in 2015 wurde ein vorgezogener Teil der Leitung entlang der B237 zwischen der Einmündung Bevertalstraße und dem Orteingang Hückeswagen gebaut, um diesen Bereich vor der nachfolgenden und inzwischen nahezu abgeschlossenen Straßendeckensanierung der B237 durch Straßen.NRW fertigzustellen.

Die Verlegung der neuen Leitung erfolgt ab dem Einmündungsbereich an der B237 bis zum Abzweig Großeichen in der Bevertalstraße. Ab hier verläuft die Leitung dann über Fürweg und Heide im Rad- und Fußweg neben der Straße bis zum geplanten Endpunkt am Flughafen in Wipperfürth Neye. Hier wird dann im Anschluss der Bau des kleinen unterirdischen Pumpwerks sowie der erforderlichen Trafostation mit Betriebsraum umgesetzt.
Die Druckrohrleitung hat einen Außendurchmesser von 35 cm. Auf einer Länge von 900 m erhält die Leitung zum Schutz des Trinkwassergewinnungsgebietes an der Bevertalstraße zusätzlich ein auf Leckagen überwachtes Schutzrohr mit einem Durchmesser von 55 cm. Im Zuge der Arbeiten werden im Rohrgraben außerdem parallel Strom- und Glasfaserkabel der BEW verlegt.

Um die Beeinträchtigungen für die Anlieger und den Verkehr während der Bauarbeiten möglichst gering zu halten und trotzdem einen zügigen Baufortschritt zu gewährleisten, erfolgt aktuell die Abstimmung der Baufirma mit den beteiligten Verkehrsbehörden und der Polizei. Die Bevertalstraße wird abschnittsweise bearbeitet und mit einer Ampelregelung versehen. Die Straße Großeichen wird zeitweise gesperrt sein, die Zufahrt für die Anwohner wird aber gewährleistet werden.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3