Neubau Schlammentwässerung Buchenhofen

Wirtschaftlichstes Verfahren für eine zukunftsfähige Schlammentwässerung.

Projektdaten
Beginn der Maßnahme01/2015
Ende der Maßnahme02/2019
Kosten8.600.000 €
Finanzierunggenossenschaftlich
Neubau Schlammentwässerung Buchenhofen (Gründung)
Neubau Schlammentwässerung Buchenhofen (Gründung)

In Buchenhofen wird die Schlammentwässerung, die derzeit in die Schlammverbrennungsanlage eingegliedert ist, künftig durch das Klärwerk betrieben. Die vorhandene Maschinentechnik (Zentrifugen, Pumpen) ist veraltet und nicht mehr wirtschaftlich. Zugleich muss die Elektrotechnik angepasst und in das Leitsystem des Klärwerks integriert werden.

Zunächst wurde die wirtschaftlichste Variante ermittelt, dazu wurden 7 Entwässerungsverfahren betrachtet. Unter Betrachtung aller Randbedingungen stellt sich die Zentrifuge als das wirtschaftlichste Entwässerungssystem dar.

Die Planung hat ein Ingenieurbüro durchgeführt. Die Genehmigung liegt vor.

Die Gründung ist bis auf das Kappen der Bohrpfähle abgeschlossen. Die Entwässerungszentrifugen und der Hallenbau Bautechnik wurden zwischenzeitlich beauftragt. Die Bautechnik für den Hallenbau startet voraussichtlich in der 40. KW, das Kappen der Bohrpfähle ist für die 41. KW vorgesehen. Im Anschluss erfolgt durch die Bautechnik die Erstellung der Tragbalken und die Herstellung der Stahlbetonbodenplatte. Es ist geplant die Stahlbetonarbeiten noch vor Ablauf diesen Jahres abzuschließen. 

Im neuen Jahr geht es dann mit dem Aufbau des Stahlbaus sowie der Stahlbetonfertigteile, also dem Traggerüst der eigentlichen Halle, weiter. 

Zum Ende des Jahres erfolgen die Ausschreibungen Maschinentechnik der Peripherie sowie die Niederspannung der Elektrotechnik. 

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3