Wasserquintett

Fünf Talsperren im Bergischen Land stehen im Mittelpunkt des Regionale2010-Projekts.
Projektdaten
Beginn der Kooperation2004 (Regionale2010-Projekt seit 21.06.2008)
KooperationspartnerStadt Hückeswagen
Gemeinde Marienheide
Stadt Radevormwald
Stadt Wipperfürth (in enger Zusammenarbeit mit dem Oberbergischen Kreis)
Projektziel und Kooperationsinhalt

Der Begriff „Wasserquintett“ steht für fünf Talsperren (Wupper-, Bever-, Neye-, Lingese- und Brucher-Talsperre) im Oberbergischen Raum. Der Raum an, um und zwischen diesen Talsperren ist ein Projektgebiet für die „Regionale 2010“. Beteiligt sind die Städte und Gemeinden Hückeswagen, Marienheide, Radevormwald und Wipperfürth sowie der Wupperverband. Ziel ist es, die einzigartige Talsperrenlandschaft regional und überregional erlebbar zu machen und miteinander zu vernetzen.

Der Bahntrassenweg ist in Bau und in Teilabschnitten wird dieser bereits rege genutzt.
Die Lupenräume in Radevormwald, Hückeswagen und Wipperfürth wurden fertig gestellt, zum Teil begleitet durch wasserwirtschaftliche Maßnahmen des Wupperverbandes (Auenpark in Hückeswagen, Ohler Wiesen in Wipperfürth).

Der Wupperverband bringt darüber hinaus wasserwirtschaftlichen Planungen und Aktivitäten ein, derzeit mit einem Schwerpunkt auf dem Abschnitt Wipperfürth-Hückeswagen.

Die FluGGS-Anwendung „Wasserquintett“ steht der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Ziel des Projektes WupperVielfalt - Naturerlebnis im oberen Tal der Wupper - der Biologischen Station Oberberg und des Wasserquintettes ist es, den Verlauf der oberen Wipper/Wupper mit seinen artenreichen Gebieten aufzuwerten und mithilfe eines interaktiven Erlebnisweges für neue touristische Zielgruppen („Aktive Best Ager“, Familien und Erwachsene Paare) zu erschließen.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3