September: zunächst überwiegend regnerisch, am Monatsende trocken

136 Liter Regen in Hückeswagen

Pressemitteilung vom 23.10.2015

Der September brachte im Wuppergebiet am Monatsanfang und in der Monatsmitte überwiegend Regen. Lichtblicke gab es dann vor allem am Monatsende mit sechs bis sieben Trockentagen in Folge. Wie die Auswertung des Wupperverbandes zeigt, lagen die Regenmengen zwischen 87 Litern pro Quadratmeter in Leverkusen (Klärwerk Leverkusen) und 136 Litern in Hückeswagen (Bever-Talsperre).

An der Bever-Talsperre lag die September-Regenmenge mit 136 Litern um 37 Liter über dem Durchschnitt. Besonders nass waren der 12. September mit 31 Litern Regen und der 16. September mit 24 Litern Regen. Insgesamt brachte der September an der Bever-Talsperre aber auch 11 Trockentage.

An der Messstelle Wermelskirchen-Lindscheid / Große Dhünn-Talsperre lag die Regenmenge im September 2015 mit 110 Litern pro Quadratmeter genau im Durchschnitt. Die nassesten Tage an dieser Messstelle waren der 12. September und der 22. September mit jeweils 17 Litern Regen pro Quadratmeter. An 13 September-Tagen blieb es an dieser Messstelle trocken.

Die Messstelle Kläranlage Burg in Solingen-Unterburg verzeichnete im September insgesamt 94 Liter Regen pro Quadratmeter. Damit lag die Regenmenge dort um 14 Liter unter dem Durchschnitt. Der nasseste September-Tag war der 12. September mit 15 Litern Regen pro Quadratmeter. Im gesamten Monat gab es an dieser Messstelle 10 Trockentage.

Die Bilanz des Deutschen Wetterdienstes für den September zeigt, dass das Wetter in Deutschland zweigeteilt war: kühl und mit zum Teil viel Regen im Nordwesten und in der Mitte und trocken im Süden und Osten Deutschlands.
Die Regenmenge in Nordrhein-Westfalen habe den September-Klimawert von 67 Litern pro Quadratmeter mit 80 Litern pro Quadratmeter um ca. 20 Prozent überschritten, so der DWD.
(Quelle: www.dwd.de)

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3