5. Newsletter März 2018

 
Wupperverband Newsletter 5. Ausgabe März 2018
 
Liebe/r Abonnent/in,

willkommen zu unserem ersten Newsletter in 2018. Das Jahr startete wasserwirtschaftlich erfreulich mit viel Wareneingang: Regen. Nicht so angenehm, wenn man draußen spazieren gehen will, aber umso positiver für die Trinkwasserversorgung im Bergischen - die Talsperren sind gut gefüllt. Nach Stürmen, Eiseskälte und Schnee sind wir nun (hoffentlich) im Frühling angekommen. Wir haben für Sie passend zum Tag des Wassers am 22. März einen bunten Strauß an Themen gebunden, und hoffen, dass für Sie etwas Interessantes dabei ist.

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen

Ihre Newsletter Redaktion im Namen des Wupperverbandes

 
 Tag des Wassers am 22. März

Der 22. März ist der internationale Tag des Wassers. Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel, ohne Wasser ist kein Leben auf der Erde möglich. Für uns in der Wasserwirtschaft ist daher der Tag des Wassers ein besonders wichtiger Tag. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Natur für Wasser“.

▶ mehr
 
 Nachklärung Klärwerk Kohlfurth nun leistungsfähiger

Bei hohen Regenmengen kam die Nachklärung im Klärwerk Kohlfurth in der Vergangenheit an ihre Grenzen. Durch die detaillierte Simulation einer Verbesserungsvariante konnte eine deutliche Optimierung erzielt werden. An zwei Becken wurde das Zulaufbauwerk im Durchmesser verdoppelt und so die Zuströmung verlangsamt. Dadurch wird der bereits abgesetzte Schlamm nicht mehr so stark verwirbelt. Auch sind die beiden Zulaufbauwerke jetzt höhenverstellbar, so dass der Zustrom nun immer optimal über dem bereits abgesetzten Schlamm liegt. Zudem soll das dritte und letzte Becken künftig mit Stör- und Leitblechen so ausgestattet werden, dass der Zufluss kinetisch gebremst und turbulenzarm gestaltet ist. Die Grenzwerte lassen sich dadurch künftig auch bei hohem Wasserzufluss stabiler einhalten.

▶ mehr
 
 Mit Forschung am Puls der Zeit

Neue Erkenntnisse in Wissenschaft und Technik sowie ständige Entwicklungen im Arbeitsumfeld des Wupperverbandes wirken sich auf unsere tägliche Arbeit aus. Durch Forschungsprojekte bleiben wir up to date und setzen Innovationen in die Praxis um. Die Spanne unserer Forschungsprojekte reicht von Spurenstoff-Entfernung über Energie und Strategien in Sachen Klimawandel bis zu Kompetenzmanagement in der Belegschaft.

▶ mehr
 
 Gewässerprojekte gehen gut voran

Es tut sich Einiges an der Wupper und ihren Nebengewässern: Das Projekt in Laaken zur Umgestaltung der Wupper bei Vorwerk wird ab Frühjahr weitergeführt. Der zweite Teil zur Renaturierung des Fürweger Bachs ist abgeschlossen. Und das Wehr Wipperhof ist nun für Wanderfische durchgängig. Für Renaturierungsmaßnahmen im Bereich des Bayer-Werkes Elberfeld in Wuppertal sind Fördermittel beim Land beantragt.

▶ mehr
 
 Kooperationsvertrag mit Junior Uni verlängert

Die Junior Uni und der Wupperverband arbeiten seit Gründung der Kinder- und Jugend-Uni erfolgreich zusammen. Im Mai 2012 bekräftigten sie dies mit einem Kooperationsvertrag. Diesen Vertrag haben nun Prof. Ernst-Andreas Ziegler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Junior Uni, und Georg Wulf, Vorstand des Wupperverbandes, verlängert. Der Wupperverband bietet bei der Junior Uni Kurse rund um das Thema Wasserwirtschaft an. Auch beteiligt er sich z. B. bei Veranstaltungen.

▶ mehr
 
 Neuer Film über den Wupperverband

Bilder sagen mehr als Worte, bewegte Bilder sind noch einmal aussagestärker als Fotos. Daher stellen wir uns nun in einem Film vor. Wie „tickt“ der Wupperverband, welche Aufgaben und Ziele haben wir? Für unsere Verbandsmitglieder und die Menschen im Wuppergebiet setzen wir uns in unserer Arbeit für eine gute Entwicklung unserer Wupper ein, getreu unseres Mottos „für Wasser, Mensch und Umwelt“. Stellvertretend für die gesamte Belegschaft stellen einige Kolleg/innen im Film unsere Arbeit vor.

Link zum Film auf Youtube

             
expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3