Blockheizkraftwerk Klärwerk Burg

2014 hat der Wupperverband im Klärwerk Burg in Solingen-Unterburg ein neues Blockheizkraftwerk (BHKW) in Betrieb genommen. Das neue BHKW konnte deutlich leistungsstärker als die Vorgängeranlage aus dem Jahre 1999 ausgeführt werden. Der Grund dafür ist, dass der Wupperverband seit 2012 organische Reststoffe in den Faulbehältern des Klärwerks mit behandeln darf und somit die Gasausbeute steigern kann. Mit einer elektrischen Leistung von 360 Kilowatt und einem höheren Wirkungsgrad kann das neue BHKW pro Jahr etwa bis zu 2,2 Mio. Kilowattstunden Strom aus dem im Faulbehälter anfallenden Klärgas produzieren. Das ist doppelt so viel, wie das alte BHKW mit einer Leistung von 240 Kilowatt im Jahr 2012 erzeugte (1,1 Mio. Kilowattstunden).

Darüber hinaus entsteht im BHKW auch Wärme, die zur Beheizung des Faulbehälters genutzt wird. Im Winter kann die Wärme auch zur Beheizung des Betriebsgebäudes beitragen.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3