Interview mit dem Auszubildenden Aydin Özer

Ausbildung zum Industriekaufmann

Aydin Özer
Aydin Özer

Bitte stelle Dich kurz vor.

Mein Name ist Aydin Özer und ich bin 24 Jahre alt. Ich bin ursprünglich aus der Türkei, lebe aber seit ungefähr 21 Jahren in Deutschland. Ich bin im zweiten Ausbildungsjahr als Industriemechaniker beim Wupperverband tätig.

Wie bist Du auf den Wupperverband aufmerksam geworden?

Durch ein Gespräch mit Frau Heise, welche ich durch eine Infoveranstaltung kennengerlernt habe.

Wie bist Du beim Wupperverband aufgenommen worden?

Ich wurde direkt von Anfang an sehr gut aufgenommen und konnte mich ziemlich schnell intern in das vorhandene Team eingliedern.

Wie ist der Kontakt zu den anderen Auszubildenden?

Zumindest intern auf der Anlage Buchenhofen ist es so, dass man sich sieht und auch miteinander Gespräche führt. Außerhalb der Anlage Buchenhofen gibt es leider zu wenig oder kaum Aktivitäten, bei denen man sich gegenseitig kennenlernen könnte.

Hast Du immer einen Ansprechpartner/ eine Ansprechpartnerin?

Ja, das habe ich, in der Schlosserei ist Herr Maibach für uns Azubis zuständig und immer da, wenn wir mal Redebedarf haben.

Welche Aufgaben hast Du als erstes bekommen bzw. was hast Du als erstes gelernt?

Da ich schon eine Erstausbildung als Maschienen- und Anlagenführer besitze, musste ich die Grundkentnisse eines Berufes, bei dem es um Metall geht, nicht erlernen und konnte somit viel mehr aktive Arbeiten mit einem anderen Gesellen ausführen, wie z. B. Pumpen instandsetzen und diese warten.

Hast Du Dich in der ersten Zeit überfordert gefühlt?

Nein, dies war zu keinem Zeitpunkt Thema, vor allem weil die Aufnahme in das Team ziemlich angenehm war.

Bist Du mit der Arbeitszeit zufrieden?

Ja, ich bin mit der Ausbildungszeit zufrieden, da ich hier sehr viel lernen kann .

Wie kommst Du morgens zur Arbeit und wie lange brauchst Du für den Weg?

Ich fahre morgens mit dem Auto zur Arbeit und brauche ungefähr 10 Minuten.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3