Kooperation Landwirtschaft / Wasserwirtschaft

Projektdaten
Beginn der Kooperation1993
KooperationspartnerWupperverband, Landwirtschaftskammer, Landwirte
Projektziel und Kooperationsinhalt

Seit 1993 arbeitet der Wupperverband mit der Landwirtschaftskammer NRW und den ortsansässigen Landwirten in der Kooperation Landwirtschaft/Wasserwirtschaft „Bergisches Land“ zusammen. Der kooperative Gewässerschutz im Einzugsgebiet der Großen Dhünn-Talsperre steht dabei an erster Stelle. So können Aufbereitungskosten im Wasserwerk nachhaltig reduziert werden.

Um den Eintrag von Nährstoffen und Pflanzenschutzmitteln durch landwirtschaftliche Nutzungen in die Bäche zu vermeiden, werden von den Landwirten vielfältige Maßnahmen durchgeführt:

  • Abzäunung von Bächen und Errichtung von Weidetränken
  • extensive Nutzung von Uferrandstreifen
  • intensive Pflege der Grünlandnarbe mit speziellen Geräten
  • genaue Planung des Einsatzes organischer Düngemittel wie Gülle oder Mist
  • Optimierung der Lagerkapazitäten für organische Düngemittel
  • Einbau zusätzlicher technischer Sicherungen an Güllebehältern
  • Verzicht auf Pflanzenschutzmittel durch alternative Bewirtschaftungsformen
  • Einsatz von Untersaaten in Mais zur Verminderung von Bodenerosion

Die Landwirte werden bei der Planung der Maßnahmen im Einzugsgebiet der Großen Dhünn-Talsperre durch einen Spezialberater der Landwirtschaftskammer unterstützt. Die Umsetzung wird finanziell gefördert.

Einmal jährlich wird eine Beiratssitzung einberufen, in der aktuelle Themen diskutiert werden und Maßnahmen des Förderkatalogs für das kommende Jahr abgestimmt werden.
Außerdem findet einmal jährlich eine Kooperationsversammlung statt. Dazu werden alle an der Kooperation teilnehmenden Landwirte eingeladen. Der Wasserberater und Vertreter des Wupperverbandes informieren über das laufende Jahr. Dabei geben Fachvorträge Einblicke in aktuelle Themen. Kritische Aspekte der täglichen Kooperationsarbeit, aber auch deren Erfolge werden angesprochen.
Anlassbezogen finden zudem  regelmäßige Abstimmungsgespräche zwischen den Akteuren der Kooperation statt.

Die Kooperation stellt sich in ihrer täglichen Arbeit immer wieder neuen Herausforderungen. Themen wie Flächenverbrauch und Artenschutzbelange, aber auch der Umgang mit den vielfach diskutierten Nährstoffimporten aus benachbarten Bundesländern, werden offen angesprochen. Gemeinsam versuchen Landwirtschaft und Wasserwirtschaft, hier innovative Lösungen zu finden.

Landwirtschaftskammer NRW:
www.landwirtschaftskammer.de

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3