Bever-Talsperre: erneut Munition gefunden

Wupperverband warnt mit Informationstafeln 

Munitionsfund an der Bever-Talsperre (Foto: Stadt Hückeswagen)
Munitionsfund an der Bever-Talsperre (Foto: Stadt Hückeswagen)

Pressemitteilung vom 01.10.2020

Nach dem Fund einer Panzergranate an der Bever-Talsperre am 21. September wurden am 30. September erneut Granaten und Munition gefunden. Der Fundort war in beiden Fällen im Bereich des Neye-Arms der Bever-Talsperre in der Nähe der K5. Der Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Düsseldorf war im Einsatz und hat die Kampfmittel sichergestellt und entfernt.

Da es sich um zwei Funde innerhalb kurzer Zeit handelt, wird der Wupperverband den Bereich vorsorglich absperren und Warnschilder aufstellen. Das Talsperrenpersonal des Verbandes wird besonders wachsam sein. Parallel plant der Verband eine Flächensondierung im Bereich des Fundortes durch ein Spezialunternehmen.
Nach Absprache mit dem Kampfmittelräumdienst wird dieser bei Bedarf erneut sofort eingeschaltet, sollte noch weitere Munition gefunden werden.

Der Wupperverband appelliert an alle Spaziergänger*innen und Nutzer*innen der Talsperre, besonders vorsichtig zu sein. Wenn verdächtige Gegenstände gefunden werden, sollen diese auf keinen Fall berührt oder bewegt werden. Die Bürger*innen werden gebeten, in dem Fall direkt am besten die Polizei oder das Ordnungsamt zu informieren.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3