Phosphorrückgewinnung

Den endlichen Rohstoff aus internen Kreislauf zurück gewinnen

Phosphor als Dünger
Phosphor als Dünger

Die Rückgewinnung des Phosphors aus dem Wasserkreislauf ist rechtlich vorgeschrieben und ökologisch sinnvoll. Aus der Asche der Klärschlammverbrennung lässt sich gemäß verschiedener Studien etwa 90 % des vorhandenen Phosphors zurück gewinnen. Der Wupperverband ist am derzeit bundesweit größten Forschungsvorhaben zur Phosphor-Rückgewinnung aus der Klärschlammasche – AMPHORE – beteiligt. Zum Jahresbeginn 2020 wurde das Projekt AMPHORE für die Vollantragstellung durch den Projektträger, das BMBF,  ausgewählt. Derzeit wird ein Projektbeginn im Juni/Juli 2020 erwartet. Der Wupperverband wird die aus dem Forschungsvorhaben erwachsenden Erkenntnisse in die Klärschlammverwertung Buchenhofen GmbH einbringen. Auch die übrigen Gesellschafter sind in verschiedenen Projekten und/oder landesweiten Gremien engagiert, um die neue Aufgabe der Phosphorrückgewinnung aktiv und zukunftsgerichtet bearbeiten zu können. Somit ist sichergestellt, dass alle Gesellschafter der GmbH ihrer Pflicht des P-Recyclings fristgerecht und ökologisch wie ökonomisch sinnvoll gerecht werden können.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3