Neubau Schlammverbrennungsanlage

Klärschlamm zukunftssicher verwerten und entsorgen

Projektdaten
Beginn der Maßnahme2020 (Auftrag Generalplaner)
Ende der Maßnahme2028 (Inbetriebnahme/Dauerbetrieb)
Kostenwerden zurzeit ermittelt
Simulation Neubau Schlammverbrennungsanlage
Simulation Neubau Schlammverbrennungsanlage

Am Standort der bisherigen Schlammverbrennungsanlage in Wuppertal-Buchenhofen soll eine neue Klärschlammverbrennungsanlage entstehen. Hierfür wurde 2019 die Klärschlammverwertung Buchenhofen GmbH mit dem Wupperverband, den Städten Düsseldorf und Münster, dem Aggerverband sowie dem Bergisch-Rheinischen Wasserverband als Gesellschafter gegründet. In 2021 traten der Gesellschaft mit den Städten Bergisch Gladbach, Ahlen, Warendorf und Oelde sowie den TEO AöR fünf weitere Partner bei.

Die Grundlagen für die Planung der neuen Anlage sind:

  • Entsorgungssicherheit,
  • Wirtschaftlichkeit,
  • deutliche Unterschreitung der künftigen gesetzlichen Emissionsgrenzwerte
  • künftige gesetzliche Anforderungen in Bezug auf die Rückgewinnung von Phosphor als einem wichtigen und endlichen Rohstoff.

Projektschritte

In 2020 hat die KVB den Planungsauftrag für die neue Anlage an den Generalplaner erteilt, zunächst wurden  die Grundlagenermittlung und die Vorplanung erstellt. Die Entwurfsplanung für die Anlage mit einem Durchsatz von 36.000 tTR/a wurde zum Jahresende 2020 fertiggestellt und in den entsprechenden Gremien freigegeben.

Nach dem Beitritt der weiteren Gesellschafter sowie der Erhöhung der Schlammmengen aus Düsseldorf wurde die Entwurfsplanung für die Anlage mit einem Durchsatz von nun 47.500 tTR/a wiederholt und im Dezember 2021 freigegeben. Aktuell erfolgt nach Abschluss des Scopingverfahrens im Mai 2022 parallel zur Genehmigungsplanung bereits die Ausführungsplanung. Der Antrag auf Genehmigung nach Bundesimmissionsschutzgesetz soll im 3. Quartal 2022 eingereicht werden, mit der Genehmigung wird Mitte 2023 gerechnet.

Die Ausschreibung und Vergabe der Bau-, Verfahrens- und EMSR-Technik sind für 2024 geplant, die Realisierung erfolgt dann ab 2026.

Probebetrieb, Inbetriebnahme und Übernahme der neuen Anlage in den Dauerbetrieb sind für 2028 vorgesehen.

Bis dahin wird der Wupperverband eigene und externe Schlämme weiterhin in der vorhandenen Schlammverbrennungsanlage Buchenhofen verwerten. Diese Anlage ging bereits 1977 in Betrieb, wurde in den 90er Jahren erweitert und wird aktuell für die restliche Laufzeit ertüchtigt.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3