Kläranlage Wermelskirchen

Klärwerk Wermelskirchen, Foto: Stadt Wuppertal 2008
Klärwerk Wermelskirchen, Foto: Stadt Wuppertal 2008

Historie und Nutzung

An die Kläranlage Wermelskirchen ist das zentrale Stadtgebiet Wermelskirchens angeschlossen. Die Anlage hat eine Ausbaugrösse von 18.000 EW (Einwohnerwerte; zusammengesetzt aus angeschlossenen Einwohnern und Einwohnergleichwerten aus Industrie und Gewerbe). Haushalte und Betriebe, die nicht an das Kanalsystem angeschlossen sind, sammeln ihr Abwasser in Gruben. Mit Hilfe eines Saugwagens werden diese Gruben entleert und Fäkalien zur Fäkalienannahmestation der Kläranlage Wermelskirchen transportiert und dort mit dem aus dem Kanal zufließenden Abwasser gereinigt.

Einzugsgebiet

Wir behandeln in der Kläranlage Wermelskirchen das zufließende Abwasser aus einem Teilgebiet der Stadt Wermelskirchen. Das Entwässerungsnetz der angeschlossenen Siedlungsflächen wird sowohl im Trenn- als auch im Mischverfahren betrieben.
Des Weiteren werden die anfallenden Fäkalwässer aus abflusslosen Gruben und Dreikammerausfaulgruben des gesamten Stadtgebietes in der Kläranlage Wermelskirchen angenommen und behandelt.

expand_less
VOILA_REP_ID=C1257817:0030CCD3